… und dann war da noch das große ß …

weniger Sachliches zum ß

… up to date im Zeichensatz hinzugekommen …
… auf der Tastatur eher nicht [ohne Weiteres] …
Übers Menü Einfügen … oh(a) … lang lebe die Statistik hierzu, wie schnell und wie oft der richtige Buchstabe gefunden wird … damit meine ich die Falle ums ähnlich aussehende Beta, in die User per „easy click trap“ stolpern kann …
Ach, wie sieht das alles hässlich schön aus …

Sieht das große ß wirklich schöner aus?
Die Befürworter: bestimmt / auf jeden Fall / längst überfällig (oder so) …
e.g. me: no!

Nun, 2008 vom DIN offiziell in den Unicode-Zeichensatz aufgenommen, ehm, wurde dieser um es (das große ß) erweitert, jedoch erst fast ’n Jahrzehnt später (Ende Juni 2017) als solcher durch den Rechtschreibrat ins amtliche Regelwerk aufgenommen.
Holla, gibt das Jobs. 😉

Anhand des Schriftbildes (s.o.) haben Sie vielleicht schon vermutet: Hier mach‘ ich mir die Mühe mit so etwas nur beim Apostroph – ach, is‘ das alles aufregend aufständisch* umständlich …
Nö, nicht wirklich, Arbeit ist das nicht, war völlig übertreibend und mit einer Prise Ironie getippt. 😉

Wenn Sie mehr von diesem doch irgendwie amüsant anmutenden Nonsens lesen wollen, empfehle ich die Lektüre vom Wikipedia-Artikel hierzu. Im dortigen Suchfenster nur das (kleine) ß tippen, Return und schon kann das Kopfschütteln weitere Kreise ziehen.
Quasi bemerkenswert hieraus wäre noch dies: Duden, ja der Duden, hält sich nicht an DIN-Vorgaben beim alphabetischen Sortieren. Mmh! Kausalität für zu verkaufende Neuauflage? Was soll’s? Brockhaus-Print gibt’s ja auch nich‘ mehr neu seit ’nem Triple Jahre.

sz in Word findenKurz zurück zum neuesten Großbuchstaben: Wer braucht das? Heutzutage noch?
Die schliesslich [ups] groß und erwachsen werdende Jugend, die nur tippt und wischt, hat mit ß klein oder groß doch meistenteils nix am Hut. Und ich mutmaße, dass das bei einem wenig hingehörten Erklärungsversuch entweder als echt gemeint uncool respondet würde oder mit cool, weil so abgefahren dämlich. Die Paradoxie hierbei übersehe ich einfach mal.

Dabei fände ich den Rechtschreibfehler googlen eher coolio als googeln, wenn man dem Duden folgt. Yeah: ich goog[e]le – is authorized. 😉

Well, @ Web-Zeitalter braucht solch ß vollendet in der Form von buchstäblicher Beauty weder einer in groß noch in klein geschriebenem Letter mit dabei doch kaum voneinander abweichender Optik, solange man kein Script-TrueType bemüht.
Aber ob das in denen Zuflucht findet? Nun, das überlasse ich Ihrem Geschick und Ihrer Findigkeit im Entdecken noch unerahnter Menü-Areale gut cachierter Klicken-Symbole.

Im Resümee hoffe ich (zunächst), dass keiner meiner Kunden auf die Idee kommt, eine Überschrift mit Versalien zu setzen, das ein SZ in echt beinhalten soll …

In »Word« bekommen Sie es über den Ziffernblock
bei gedrückt gehaltener Alt-Taste mit 7838

CU2soon this line

PS: oben steht „… vom DIN …“ = Deutsches Institut für Normung

yellow_line_300
Add-Info in being Fan:
* „Der Aufstand“ (orig. „Star Trek: Insurrection“, 1998) zeigt Widerstand, der wahrhaftig gut ist und in der Tradition von TOS seinen hohen Stellenwert findet. green_line_500

Autor: axelculmseegermany

Axel Culmsee (wohnhaft Westerwald): PC-Dienstleister, Computer-Trainer, Lektor (Schlussredakteur) sowie Photo-Services Individuell

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: